Oscar Bianchi zu Gast im Composers' Club

Wir freuen uns, Oscar Bianchi als nächsten Gast im "Composers' Club" der Barenboim-Said Akademie begrüßen zu dürfen – eine Veranstaltungsreihe, in der regelmäßig hochkarätige Komponisten/-Innen ihre Musik präsentieren. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 4. April 2019, um 16:30 Uhr im Mozart Auditorium der Akademie statt. Inhaltlich wird sich das Seminar vor allem mit zwei Werken Bianchis beschäftigen: seinem zweiten Streichquartett, Pathos of distance, und seinem großen Werk Matra – einer Kantate für Vokal- und Instrumental-Ensembles, trio concertante und elektronische Begleitung.

Der italienisch-schweizerische Komponist wurde 1975 in Mailand geboren und studierte dort Komposition, Chorleitung und elektronische Musik am Giuseppe Verdi Konservatorium. Danach schloss er ein Masterprogramm in Komposition an der IRCAM ab und promovierte an der Goerge Washington University in New York bei Tristan Murail. Sein Oeuvre umfasst Stücke für großes Orchester und Ensemble aller Größen und Besetzungen, Bühnenwerke (wie seine Oper Thanks To My Eyes) und Solo-Stücke – viele davon mit elektronischen Elementen. Seine Musik wurde von bedeutenden Orchestern und Solisten, wie zum Beispiel dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Ensemble Modern, dem Klangforum Wien und dem Jack Quartet, gespielt und mit einer Vielzahl von Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Gaudeamus first Prize und dem Grand Prix de la SACEM.

Der „Composer’s Club“ entstand auf Initiative von Prof. Stephan Winkler, Professor für Musiktheorie und Komposition an der Barenboim-Said Akademie. Der Eintritt steht allen Interessierten offen – jene, die nicht Studierende oder Lehrbeauftragte der Akademie sind, bitten wir um eine kurze Anmeldung per E-Mail an stephan.winkler (AT) barenboimsaid.de.