POLITICS OF RESISTANCE

EIN GESPRÄCH MIT JUDITH BUTLER

Aus organisatorischen Gründen muss die Barenboim-Said Akademie das geplante Gespräch mit Judith Butler am 1. Februar absagen. Wir würden uns freuen, Frau Butler zu einem späteren Zeitpunkt bei einer Veranstaltung begrüßen zu können. Für etwaige Unannehmlichkeiten entschuldigen wir uns.

Menschen in Beirut, Santiago de Chile, Delhi, Gaza, Hong Kong, Moscau und Paris versuchen, ihre Macht zurückzuerlangen, indem sie Widerstand gegen Unterdrückung leisten und ihren Wunsch nach Freiheit und Gleichberechtigung zum Ausdruck bringen. Angesichts etablierter und wiedererstarkender Formen autoritärer Machtausübung – von staatlichen wie nichtstaatlichen Akteuren – fordert diese Zeit der tobenden Revolutionen und Volksaufstände eine Vertiefung der Diskussion über das politische Handeln, die Handlungsmacht und kollektiven Widerstand. Die gegenwärtige Situation eröffnet neue Möglichkeiten und stiftet Hoffnung, stellt uns aber auch vor wichtige Fragen: Wie können wir das Verhältnis zwischen Theorie und Praxis, zwischen akademischer Welt und sozialen Bewegungen neu denken? Wie können wir Freiheiten in öffentlichen Räumen verteidigen, die immer stärker eingeschränkt werden? Und wie können wir die Formen des Widerstands verstehen, die die Menschen auf der Straße praktizieren?

Prof. Judith Butler im Gespräch mit Dr. Yasmeen Daher über Keimzellen, Komplexitäten und Hoffnungen, die sich in den „Politics of Resistance“ miteinander verschränkten – in Berlin und weltweit.

 

In Zusammenarbeit mit Palästina Spricht - Koalition für Palästinenserrechte und gegen Rassismus

Veranstalter

Pierre Boulez Saal | Französische Straße 33 D, Berlin, Germany

SIEHE AUCH