Vortragsreihen in der Barenboim-Said Akademie

at the Barenboim-Said Akademie

Ab Oktober finden in der Barenboim-Said Akademie und im Pierre Boulez Saal mehrere literarische, historische und musikwissenschaftliche Vortragsveranstaltungen statt, wovon zwei ein musikalisches Rahmenprogramm haben, das von Studierenden der Akademie sowie von Sängern und Solisten gestaltet wird.

Die Veranstaltungen im Pierre Boulez Saal sind über den Onlineshop buchbar und auch auf unserer Website zu finden, die Veranstaltungen im Mozart Auditorium bzw. im Foyer finden bei freiem Eintritt statt, eine Anmeldung per E-Mail reicht hier aus.

Vortragsreihe: „The First World War“

Im Gedenken an das Ende des Ersten Weltkriegs, das sich dieses Jahr zum hundertsten Mal jährt, setzt sich Michael Naumann, Rektor der Barenboim-Said Akademie, in einer Reihe von sieben Vorträgen mit den politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Ursprüngen und Nachwirkungen des Großen Krieges auseinander.

Montags, 18 - 19.30 Uhr / Barenboim-Said Akademie / Mozart Auditorium 

  • 22. Oktober 2018
  • 5. und 19. November 2018
  • 3. und 17. Dezember 2018
  • 14. und 28. Januar 2019
 

In englische Sprache. Eintritt frei, begrenzte Platzkapazität. Bitte Anmeldung unter [email protected]

pic Unter den Linden, Bekanntgabe des Zustands der drohenden Kriegsgefahr am Nachmittag des 31. Juli 1914 durch einen Offizier des Alexander Garde-Grenadier-Regiments

Wasmuth Lecture mit Stephen Greenblatt

Pulitzer-Preisträger, Harvard-Professor und Shakespeare-Forscher Stephen Greenblatt hält die diesjährige Wasmuth-Lecture zum Thema „What William Shakespeare can tell us about the traps of tyranny and how one can avoid them“. Studierende der Barenboim-Said Akademie und Tenor/Sprecher Paul McNamara umrahmen den Abend musikalisch mit Arnold Schönbergs Ode to Napoleon Buonaparte unter der Leitung von Thomas Guggeis.

Samstag, 27. Oktober, 19.00 Uhr / Pierre Boulez Saal

In englischer Sprache mit Simultanübersetzung. Tickets €10 unter boulezsaal.de oder +49 30 4799 7411.

Vortragsreihe: „Einblick in die Opernwelt“

Die Geschichte der Oper erzählt aus berufenem Mund: Jürgen Flimm arbeitet seit über 40 Jahren für die Oper – u.a. an der Mailänder Scala, der Metropolitan Opera New York, der Berliner Staatsoper, der Zürcher Oper sowie der Wiener und der Hamburger Staatsoper. Als Hochschullehrer war er an der Harvard University, der New York University und der Universität Hamburg tätig.

Jeweils 18.00 Uhr / Barenboim-Said Akademie / Mozart Auditorium

  • Montag, 29. Oktober: „Wo man singt…“
  • Dienstag, 13. November: „Was macht ein Opernregisseur eigentlich?“
  • Montag, 26. November: „Wie entsteht eine Aufführung?“
 

In deutscher Sprache. Eintritt frei, begrenzte Platzkapazität. Bitte Anmeldung unter [email protected]

pic Le Nozze di Figaro, November 2015, Inszenierung: Jürgen Flimm © Hermann und Clärchen Baus

Lesung & Musik: In Memoriam, Briefe aus dem Ersten Weltkrieg

„Als vor 100 Jahren die Schrecknisse des Ersten Weltkrieges vorbei waren und der Schlachtenlärm zur Ruhe kam, war der Fahnenjunker Karl Varges, 18 Jahre, tot. Er war kurz zuvor in diese Schlachten gezogen – zu Beginn wie in ein Feriencamp auf einer fröhlichen Reise. Doch in den rührenden Briefen, die er nach Hause schickte, wich dieses Bild immer mehr dem eines schrecklichen Albtraums. Mein Großvater, der Historiker Prof. Willi Varges, hat die Briefe meines Onkels Karl gesammelt. Ich möchte Ihnen daraus vorlesen.“       — Jürgen Flimm

Dienstag, 6. November 2018, 19:30 Uhr / Pierre Boulez Saal

Musikalisch umrahmt wird die Lesung durch Lieder von Gustav Mahler, Robert Schumann, Alban Berg und Eric Zeisl, interpretiert von Sarah Aristidou, Katharina Kammerloher, Corinna Scheurle, Adam Kutny und Adrian Heger (Klavier).

Tickets €35-15 unter online oder +49 30 4799 7411.

pic Karl Varges © N.N.