Tag der offenen Tür

Ein Tag mit Jörg Widmann

Ein Tag mit Jörg Widmann

Der Pierre Boulez Saal und die Barenboim-Said Akademie sind für Jörg Widmann zu einer Art zweiter Heimat geworden. Hier engagiert er sich als Komponist, Klarinettist und Lehrer. Grund genug, ihn in den Mittelpunkt des diesjährigen Tags der offenen Tür zu stellen: Am 27. April von 10 bis 16 Uhr wurde in unseren Räumen bei freiem Eintritt sein künstlerisches Schaffen in allen Facetten erkundet. An verschiedenen Orten im Haus gab es immer wieder etwas zu hören, zu sehen und zu entdecken.

Das Programm

In vier Konzertprogrammen, die jeweils zweimal im Pierre Boulez Saal präsentiert werden, haben Studierende der Barenboim-Said Akademie zentrale Kammermusikwerke von Jörg Widmann und Stücke von Komponisten, die ihm besonders am Herz liegen gespielt. Jörg Widmann selbst war als Klarinettist in seinem Solostück Fantasie und in Franz Schuberts Der Hirt auf dem Felsen zu erleben.

Ein Spaziergang mit Jörg Widmann

Ein Spaziergang durch die Barenboim-Said Akademie mit Jörg Widmann und Florian Henri Besthorn.
  • 00:25: Vom Atem zur Komposition. Kann man(nur) mit Luft komponieren?
  • 02:14: Sujets – Außermusikalisches – Theatralität. Sollte Musik live und sichtbar erlebt werden?
  • 04:14: Tradition – Innovation. Wie wichtig ist die Verwurzelung in einer Tradition?
  • 08:10: Humanismus als Religionsersatz? Kann man mit Musik Botschaften vermitteln?
  • 09:44: Mikrokosmus Barenboim-Said Akademie. Wie inspirativ ist ein Tag an der Barenboim-Said Akademie?