DR. ALEXANDRA VON STOSCH

Kunstgeschichte

BIOGRAPHIE

Alexandra von Stosch unterrichtet seit dem Herbst 2017 Kunstgeschichte und Kunst im Kontext an der Barenboim-Said Akademie.

Nach ihrem Kunstgeschichte-Studium an der Sorbonne kuratierte sie nationale Kunstprojekte im öffentlichen Raum in Frankreich sowie von 1994 bis 1997 die neue Kunstsammlung der Société Générale in La Défense, Paris. In New York leitete sie von 1997 bis 2001 das International Center for Curatorial Studies als leitende Herausgeberin und Kuratorin. Ihre Dissertation befasste sich mit frühen Photographien von Stanley Kubrick. Seit 2002 lebt sie in Berlin, wo sie eines der Gründungsmitglieder der interdisziplinären, gemeinnützigen Contemporary Arts Alliance Berlin ist. Alexandra von Stosch war Gastprofessorin eines interdisziplinären Programms der Humboldt-Universität Berlin und hat ebenfalls an der Universität der Künste Berlin, der Bauhaus-Universität Weimar und der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin unterrichtet. Ihre Forschung konzentriert sich auf die Schnittstelle von Kunst und Wissenschaft und auf vergleichende Kulturwissenschaften.

Alexandra von Stosch ist Vorstandsmitglied der Villa Aurora / Thomas Mann House e.V. und des Stiftungsrats des Stadtmuseums Berlin. Ferner ist sie verantwortlich für die Abteilung Art & Culture bei der Artprojekt Unternehmensgruppe. 2015 initiierte sie das Bauhaus Council Berlin e.V., die interdisziplinäre Plattform für zukünftigen Diskurs für das Bauhaus Archiv / Museum für Gestaltung Berlin.