PROF. DR. MENA MARK HANNA

Dekan, Professor für Musikwissenschaften und Komposition

BIOGRAPHIE

Mena Mark Hanna ist Dekan der Barenboim-Said Akademie. Er promovierte am Merton College der Oxford University, wo er Musikwissenschaft und Komposition studierte. Bevor er seine Position bei der Barenboim-Said Akademie antrat, war Hanna stellvertretender künstlerischer Leiter und Dramaturg an der Houston Grand Opera und Gastforscher und -dozent der Musikwissenschaft an der Shepherd School of Music der Rice University.

Hanna unterrichtet außerdem an der Akademie Musikwissenschaft. Die Schwerpunkte seiner Forschung und Lehre sind der Sakralgesang des Nahen Ostens, Musik des 20. und 21. Jahrhunderts, Komposition und elektronische Musik. Seine Doktorarbeit, Towards a Structural Theory of Coptic Chant, wird demnächst von The Gingko Library verlegt und über die University of Chicago Press vertrieben.

Hanna erhielt ein Marshall-Stipendium, das James Ingham Halstead Reisestipdendium und den BMI Young Composer Award. Seine Kompositionen sind an der Fondation Royaumont, beim Darmstädter Festival Neuer Musik und bei den ISCM World Music Days aufgeführt worden von Klangkörpern wie Ensemble Linea, Les Cris de Paris, vom Cygnus Ensemble, dem Momenta Quartett und anderen.