PROF. DR. MICHAEL NAUMANN

Rektor, Politikwissenschaften

BIOGRAPHIE

Michael Naumann, geb. am 8.12. 1941, ist Rektor der Barenboim-Said Akademie in Berlin. Er studierte Politische Wissenschaft, Philosophie und Geschichte in Marburg und München, promovierte 1969 mit einer Arbeit über Karl Kraus und habilitierte sich nach einem Studienaufenthalt am Queen’s College, Oxford (1976-78) mit einer Studie über den „Strukturwandel des Heroismus.“ Von1971 bis 1976 war er Assistent an der Ruhr Universität Bochum. Nach seiner Arbeit als Redakteur und Amerika-Korrespondent der ZEIT und des SPIEGEL (1978-1985) wurde er Leiter der ROWOHLT Verlage (1985-1995) und von HENRY HOLT in New York (1995-1998). Bundeskanzler Gerhard Schröder berief ihn zum ersten Staatsminister für Kultur (1998-2000). Von 2001 bis 2010 war er Chefredakteur, später Herausgeber der ZEIT, dann, bis 2012, Chefredakteur der Zeitschrift „Cicero.“ Naumann war Honorarprofessor an der Humboldt Universität in Berlin. Als geschäftsführender Gründungsrektor und Professor der Barenboim-Said Akademie organisierte er von 2012 an die staatliche Finanzierung und den Bau der Akademie und die Besetzung der zentralen Lehrstühle bis zur staatlichen Anerkennung der Akademie durch den Wissenschaftsrat in enger Zusammenarbeit mit dem Gründungsteam des Instituts.