FAQ

LEBEN AN DER AKADEMIE

Was geschieht während der Orientierungswochen?

Die Orientierung bietet neuen Studierenden die Gelegenheit, einander kennenzulernen, ebenso wie die Angestellten und die Lehrenden der Akademie. Alle neuen Studierenden absolvieren während dieser Zeit die Einstufungstests in Theorie und Gehörbildung, nehmen an intensiven vorbereitenden Schreibkursen teil und erhalten erste Deutschstunden. Soziale Aktivitäten wie spontanes Vom-Blatt-Spiel, Stadtführungen und gemeinsame Besuche von Konzerten und Veranstaltungen in Berlin werden während der Orientierungswochen ebenfalls organisiert, so dass die Studierenden Zeit haben, sich mit ihren neuen Kommilitoninnen und Kommilitonen, ihrer neuen Stadt und Umgebung vertraut zu machen, bevor die Proben und Kurse beginnen. 

Ist die Teilnahme an den Orientierungswochen obligatorisch?

Ja, alle neuen Studierenden müssen an den Orientierungswochen teilnehmen. Für das kommende akademische Jahr beginnen die Orientierungswochen und Kurse im Oktober 2018.

Bekomme ich in Berlin eine Wohnung?

Alle Studierende im Vorbereitungskurs und im Bachelor of Music-Studiengang, die an der Akademie eingeschrieben sind, haben ein Anrecht auf Unterbringung in Wohngemeinschaften, für die kein weiteres Entgelt erhoben wird. Studierende im Studiengang Künstlerisches Diplom sind selbst für ihre Wohnungssuche verantwortlich. 

Wie sehen die bereitgestellten Wohnungen generell aus?

Die Wohngemeinschaften der Barenboim-Said Akademie befinden sich an zwei zentralen Orten in Berlin. Die Wohnungen sind entweder Einzelwohnungen oder Wohngemeinschaften, in beiden Fällen mitsamt einer Grundmöblierung. Die Wohngemeinschaften werden von zwei Studierenden geteilt, die sich ein Wohnzimmer, eine Küche und ein Badezimmer teilen. Die Studierenden können wählen, ob sie lieber mit gegenwärtigen Kommilitoninnen oder Kommilitonen oder neuen Studierenden der Akademie wohnen möchten. 

Gibt es für die Studierenden eine Gesundheitsversorgung oder psychologische Beratungsmöglichkeiten?

Ja, alle Studierenden der Barenboim-Said Akademie sind automatisch umfassend bei einer deutschen Krankenversicherung versichert. Die Studierenden erhalten ferner eine Liste von Ärzten, Therapeuten und anderen medizinischen Fachkräften, die von der Akademie empfohlen werden, und während der Orientierungswochen erhalten sie Ratschläge zu Arztbesuchen, dem Umgang mit Krankenversicherungsfällen und anderen Themen. Studierende, die bereits ausreichend versichert sind, müssen die Krankenversicherung der Akademie nicht in Anspruch nehmen.

Als Teil ihres ganzheitlichen Konzepts zu Gesundheit und Wohlbefinden von Musikerinnen und Musikern bietet die Akademie Unterricht in Alexander-Technik und Zugang zu anderen Achtsamkeitstechniken und Therapien an.

VISA

Brauche ich ein Visum, um die Barenboim-Said Akademie zu besuchen?

Bewerberinnen und Bewerber, die die Staatsbürgerschaft von Australien, Kanada, Israel, Japan, Neuseeland, den Vereinigten Staaten von Amerika oder von Mitgliedsländern der Europäischen Freihandelszone besitzen, benötigen kein Visum, um Deutschland für kurze Zeit zu besuchen, ohne dort zu arbeiten. 

Bewerberinnen und Bewerber aus anderen Ländern als den oben aufgeführten benötigen ein Kurzzeit-Schengen-Visum, um in Deutschland zum Zweck des Besuchs oder des Probespiels an der Barenboim-Said Akademie einzureisen. Bewerberinnen und Bewerber, die ein solches Visum benötigen, weil sie zu einem Probespiel an der Akademie eingeladen worden sind, werden genügend Zeit erhalten, die notwendigen Reisedokumente zu beantragen und erhalten. 

Während die Barenboim-Said Akademie in der Lage ist, Bewerberinnen und Bewerbern während der Visabeantragung in begrenztem Umfange behilflich zu sein, sollten diese größten Wert darauf legen, die bestehende Gesetzeslage zu kennen, und sich aktiv für den Erhalt ihres Visums einsetzen. Informationen über spezifische Visarichtlinien und über die Terminvergabe zur Visaerteilung finden sich auf der Website der deutschen Botschaft in Ihrem Land. 

Brauche ich eine deutsche Aufenthaltsgenehmigung, um an der Akademie zu studieren?

Studierende, die die Staatsangehörigkeit eines Mitgliedslandes der Europäischen Freihandelszone besitzen, benötigen keine Aufenthaltsgenehmigung, um in Deutschland zu leben und zu studieren.

Internationale Studierende benötigen eine Aufenthaltsgenehmigung, um in Deutschland zu leben und zu studieren. Die meisten internationalen Studierenden müssen zunächst ein Visum bei einer deutschen Botschaft oder einem deutschen Konsulat in ihrem Heimatland oder dem Land ihres gewöhnlichen Aufenthalts beantragen, bevor sie nach Deutschland einreisen.

Studierende, die die Staatsangehörigkeit von Australien, Kanada, Israel, Japan, Neuseeland, der Republik Korea oder den Vereinigten Staaten von Amerika besitzen, können nach ihrer Einreise nach Deutschland eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen. Bitte beachten Sie, dass Staatsangehörige dieser Länder zwar ohne Visa oder spezielle Genehmigung in Deutschland einreisen dürfen, ein Aufenthalt in Deutschland über einen bestimmten Zeitraum hinaus (meist ca. 90 Tage) ohne die Beantragung einer Aufenthaltsgenehmigung jedoch dazu führen wird, dass Sie Deutschland für eine bestimmte Zeit verlassen müssen, was Ihre Einschreibung an der Akademie gefährden kann. Bitte erkundigen Sie sich bei der deutschen Botschaft in Ihrem Heimatland nach weiteren Informationen, u.a. auch nach der Zeitbeschränkung für Reisevisa für kürzere Aufenthalte. 

Welche Dokumente benötige ich, um ein Visum zu beantragen?

Im Allgemeinen müssen die folgenden Dokumente zusammen mit dem Formular zur Visumsbeantragung eingereicht werden:

  • Zulassungsbestätigung für Ihr Studium an der Barenboim-Said Akademie
  • Nachweis ausreichender finanzieller Mittel (die Barenboim-Said Akademie stellt Studierenden im Vorbereitungskurs und im Bachelor of Music-Studiengang ein Dokument aus, das ihr Stipendium bestätigt)
  • Eine Kopie Ihrer Hochschulzugangsberechtigung (Abschlusszeugnis)
  • Ein Gesundheitszeugnis, wenn notwendig (bitte erkundigen Sie sich bei der deutschen Botschaft in Ihrem Heimatland)
  • Je nach Herkunftsland können weitere Dokumente notwendig sein (z.B. eine Geburtsurkunde)
  • Ein biometrisches Photo

Um weitere Informationen zu erhalten, besuchen Sie bitte die Website der deutschen Botschaft in Ihrem Heimatland oder dem Land Ihres gewöhnlichen Aufenthaltes.