SIR ANDRÁS SCHIFF

Klavier, Distinguished Visiting Professor

BIOGRAPHIE

András Schiff wurde 1953 in Budapest geboren und erhielt seine Ausbildung an der Franz-Liszt-Akademie in seiner Heimatstadt bei Pál Kadosa, György Kurtág und Ferenc Rados sowie in London bei George Malcolm. Einen wichtigen Teil seiner Tätigkeit bilden Klavierabende, bei denen er sich insbesondere der zyklischen Aufführung der Werke von Bach, Haydn, Mozart, Beethoven, Schubert, Chopin, Schumann und Bartók widmet.
Seit 2004 hat er in mehr als 20 Städten sämtliche Klaviersonaten Beethovens aufgeführt. Im Lauf seiner Karriere arbeitete er mit den meisten internationalen Orchestern und Dirigenten zusammen, heute tritt er jedoch hauptsächlich als Solist und Dirigent auf. 1999 gründete er sein eigenes Kammerorchester, die Cappella Andrea Barca, außerdem konzertiert er regelmäßig mit dem Chamber Orchestra of Europe. Kammermusik bildet einen weiteren Schwerpunkt sener Arbeit. Von 1989 bis 1998 war er künstlerischer Leiter der Musiktage Mondsee, eines Kammermusikfestivals in der Nähe von Salzburg. 1995 gründete er gemeinsam mit dem Schweizer Oboisten und Dirigenten Heinz Holliger die Ittinger Pfingstkonzerte, und seit 1998 findet unter seiner Leitung in Vicenza die Konzertreihe „Omaggio a Palladio“ statt.
Zu seinen zahlreichen Auszeichnungen zählen u.a. die Ehrenmitgliedschaft des Beethoven-Hauses Bonn, der Robert-Schumann-Preis der Stadt Zwickau, die Goldene Mozart-Medaille der Stiftung Mozarteum Salzburg, das Große Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland sowie die Goldmedaille der Royal Philharmonic Society. Im Juni 2014 wurde er von Queen Elizabeth in den Adelsstand erhoben.