ANNETTE SCHMIDT

Lehrbeauftragte für Deutsch

BIOGRAPHIE

Annette Schmidt ist Fremdsprachenlehrerin und schloss ihr Studium der Spanischen und Französischen Sprache und Literatur an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster sowie Deutsch als Fremdsprache/ Germanistik an der Ruhr-Universität Bochum mit einem I. und II. Staatsexamen ab. Sie begann bereits im April 2016 im Rahmen des Pilotprojekts, die Deutschkurse an der Barenboim-Said-Akademie zu koordinieren und die Studierenden in Kleingruppen auf unterschiedlichen Niveaustufen zu unterrichten.

Lernen und Unterrichten interessierten sie immer schon, vor allem Fremdsprachenunterricht und interkultureller Austausch/interkulturelles Lernen auf Reisen und die Kommunikation mit Menschen aus aller Welt. Sie verbrachte schon während des Studiums sowie nach dem Hochschulabschluss mehrere Jahre im Ausland, nahm an Austauschprogrammen für Fremdsprachenassistenten mit Frankreich und Spanien teil und verband das Unterrichten an öffentlichen Schulen in Avignon und Barcelona sowie an verschiedenen Sprachschulen mit dem Vertiefen ihrer Spanisch- und Französischkenntnisse und dem Erwerb von Katalanisch- und Italienischkenntnissen.

Seit sie in Berlin lebt, unterrichtet sie Deutsch als Fremdsprache (Stufe A1-C2 des Europäischen Referenzrahmens für Fremdsprachen) an unterschiedlichen akademischen Institutionen, z.B. dem Goethe-Institut, der TU, IES abroad, in Firmen und Botschaften. Sie unterrichtete Kursteilnehmer unterschiedlichster Altersstufen und beruflicher Bereiche bzw. kultureller Herkunft, leitete neben allgemeinsprachlichen Kursen auch Kurse mit dem Schwerpunkt ‚Kommunikationstraining für den Beruf‘ in den Bereichen Medizin, Fußball, Musik etc. und bereitete die Kursteilnehmer auch auf Prüfungen (Zertifikat Deutsch A1-C2, telc, TestDaF, DSH) vor. Während der letzten Jahre unterrichtete sie vor allem auch Schüler und Studierende von Musikschulen bzw. Musikhochschulen (Barenboim-Said-Akademie sowie Bach-Gymnasium bzw. HfM Hanns Eisler).

Neben ihrem Interesse an Sprachen und interkulturellen Themen liebt sie Konzerte, Literatur, Wandern, Reisen und ist immer mit zu vielen Dingen gleichzeitig beschäftigt. Das nächste Projekt ist der Erwerb von Grundkenntnissen in Arabisch und Hebräisch, um immer auch das Fremd-sprachenlernen aus beiden Perspektiven – der des Lehrers sowie des Lerners – im Blick zu haben, und um vielleicht irgendwann in den Nahen Osten zu reisen. Neben der Unterrichtstätigkeit an der Akademie genießt sie es sehr, im Kontakt mit den Studierenden die Möglichkeit zu haben, so viel Neues über Klassische Musik zu lernen.