DOMINIC OELZE

Schlagzeug

BIOGRAPHIE

Dominic Oelze wurde 1972 geboren und erhielt ab seinem zehnten Lebensjahr Klavier- und Schlagzeugunterricht. Sein Studium begann er in Leipzig bei Stephan Stopora, setzte es am Mozarteum in Salzburg bei Peter Sadlo fort und komplettierte seine Ausbildung wiederum in Leipzig als Meisterschüler bei Karl Mehlig. Bereits während seines Studiums erhielt er Akademie- bzw. Jahresverträge u.a. bei der Staatskapelle Dresden und dem Gewandhausorchester Leipzig. Darüber hinaus war er Mitglied verschiedener internationaler Jugendorchester sowie mehrerer Kammermusik- und Improvisationsensemble. 1998 wurde Dominic Oelze von Daniel Barenboim für die Staatskapelle Berlin als Soloschlagzeuger und Pauker engagiert. Er ist Schlagzeuger des Boulez Ensembles und neben zahlreichen Kammerkonzerten bei Festivals wie z.B. in Salzburg, Jerusalem, London und New York u.a. regelmäßig an der Staatsoper Berlin und im Pierre Boulez Saal mit zeitgenössischer Ensemble- und Sololiteratur zu erleben. Daniel Barenboims Förderung verdankte Dominic Oelze die Möglichkeit mit Komponisten wie Pierre Boulez und Elliott Carter deren Kammer- und Sololiteratur einzustudieren zu können und mit Künstlerpersönlichkeiten wie Martha Argerich, Lang Lang u.a. in Kammermusikbesetzungen zu musizieren. Mit dem Ensemble Quillo engagiert er sich seit 2007 im ländlichen Brandenburg mit einer Konzertreihe für zeitgenössischer Kammermusik sowie Musikvermittlungsprojekten für Kinder und Jugendliche. Dominic Oelze ist Mentor des West- Eastern Divan Orchesters, unterrichtet an der Barenboim- Said Akademie in Berlin und ist seit 2013 Professor an der Musikhochschule Dresden.